Ein Vorwort

Der EKLEKTOLOG kann gelesen werden als (lückenhaftes) Protokoll meiner Reaktionen auf Mir-Begegnendes im Außen und Innen.

Die GALERIE wird nach und nach bestückt mit meinen Bildern (C-Prints von Fotos und Scans, Zeichnungen), Objekten, Skulpturen, Reliefs, Masken und anderem. Man kann vieles kaufen.

Das TEXTARCHIV enthält ausschließlich meine eigenen Texte.

Die INTERVIEWS werden entweder gerade noch geführt oder befinden sich in Planung.

Durch das PORTAL gelangt man in angrenzende, gleichfalls von mir bewohnte oder jedenfalls von mir möblierte virtuelle Räume mit jeweils eigener Ordnung. Man kann sich immer nur dort aufhalten, wo man sich gerade aufhält. So sieht man dem einen oder anderen Raum vielleicht an, dass ich schon länger nicht mehr da war, um nach dem Rechten zu sehen.