4. November 2017

Erster artistischer Grund-Satz: Ich darf (auch) als Künstler nicht nach Grund-Sätzen handeln, die nicht meine eigenen sind. Das kann nicht oft genug wiederholt werden. Es zählt nicht, was Cézanne oder Adorno oder sonstwer gesagt hat. Es zählt nur, was ich selber für (un)richtig oder für (un)möglich oder für einen Versuch wert halte. Punktum.

Zur Technik des Zeichnens oder Malens auf dem Tablet, wobei ich hier von einem kleinen Samsung-Tablet mit 7 Zoll Bildschirm-Diagonale rede: Die reale Arbeitsfläche der Hardware misst im Querformat 8,7 x 15,5 cm. Mit Hilfe der Zoom-Funktion kann man sich eine bis zu fünfundzwanzigmal so große zu bearbeitende Bildfläche von maximal 217,5 x 387,5 cm schaffen. Die Gesamtfläche kann natürlich während der Arbeit nur dann überblickt werden, wenn vom Zoom kein Gebrauch gemacht wird. Ansonsten sieht man eben nur den im ca. 9 x 15 cm großen Fenster erscheinenden, aktuell-wahrnehmbaren Bild-Ausschnitt, der je nach Zoom-Einstellung relativ groß oder relativ klein ist. Durch gleichzeitiges Berühren des Touchscreens mit zwei Fingern schiebt man die Bildfläche quasi unter dem Arbeitsfenster durch und bewegt sich auf diese Weise dorthin, wo man gerade zeichnen beziehungsweise malen will. Durch Spreizen oder Zusammenführen der beiden Finger auf dem Tablet wird die Zoom-Einstellung bei Bedarf zugleich stufenlos verändert. Man kann so das Bild auch aus dem Bild schieben, was die Arbeit an den Rändern erleichtert oder überhaupt erst möglich macht. Nach diesen trivialen Feststellungen (die allerdings durchaus etwas darüber aussagen, womit man es eigentlich zu tun hat, wenn man es mit einem Tablet-Bild zu tun hat) noch einmal zur Frage nach dem Unterschied zwischen Zeichnen und Malen. Mir scheint, indem ich mich während der Arbeit ins Bild hineinzoome, werde ich vom Zeichner zum Maler. Das könnte heißen: Wer zeichnet, behält typischerweise jederzeit den Überblick über das Ganze; wer malt, fasst dagegen gewohnheitsmäßig Details ins Auge, konzentriert sich auf diese und lässt das Gesamtbild zeitweise außer Acht. Wer diese Beobachtung auf den Begriff bringen kann, bekommt von mir eine Gratisstunde in Tablet-Zeichnen oder -Malen.