Pendelbewegung

Warf gestern am späten Abend (viele würden wohl sagen: in der Nacht) noch einen Blick auf meine bei blogspot.com versammelten Sculpo-Seiten. Warum habe ich das Projekt, wenn schon nicht aufgegeben, so doch auf eine Weise vernachlässigt, die einem Aufgeben gleichkommt? Den letzten Beitrag habe ich an Ostern in Oberammergau geschrieben. Dann ein halbes Jahr lang nichts mehr. Immer diese Fragen, auf die es keine Antwort gibt (never complain, never explain). Warum? Weil es nicht zu meinen täglichen oder wöchentlichen oder monatlichen Gepflogenheiten zählte. Warum nicht? Wegen der Mythologie, die viel Zeit und Aufmerksamkeit forderte. Aber auch deshalb, weil mir die Holzbildhauerei nicht mehr mein hauptsächliches Metier zu sein schien. Das hat sich nun wieder geändert (und wird sich wahrscheinlich oder vielleicht oder gewiss wieder ändern). Weg von der Holzbildhauerei, zurück zur Holzbildhauerei. Der Herzschlag oder die Atembewegung meiner Biographie? Ein Grund-Rhythmus jedenfalls. Ein Hin-und-her-Pendeln.