Der Urknall als aitiologischer Weltentstehungs-Mythos

Der sogenannte Urknall kann kein Ereignis gewesen sein, weil es „vor“ ihm weder Zeit noch Raum gab, in denen er sich hätte ereignen können. Da ereignete sich also etwas, das, indem es sich ereignete, die Voraussetzungen dafür schuf, dass es sich (und fortan alles Ereignishafte) ereignen konnte. Im Anfang war der Widerspruch, der dann angeblich doch keiner war, die jeglicher Logik und allen Galaxien vorausgegangene Aporie.

Wie ich drauf komme? Ich las einmal mehr, dass das Universum 14 Milliarden Jahre alt sein soll. Aber wie kann etwas 14 Milliarden Jahre alt sein, wenn es seinen Anfang mit einem Ereignis genommen hat, das sich in Ermangelung eines Ereignisraums und einer Ereigniszeit nicht ereignen konnte.