Mehr oder weniger sechsundsechzig

Mitglieder-Ausstellung im Badischen Kunstverein Karlsruhe noch bis zum 7.1.2018.

Heute wurde die Mitglieder-Ausstellung im Badischen Kunstverein eröffnet. Mein Bambus-Bild hängt im Großen Saal in einer Reihe mit anderen Schwarz-Weiß-Bildern. Welche Techniken dabei zur Anwendung kamen, werde ich erst beim nächsten Besuch erfahren, heute waren zu viele Menschen da, die meine Aufmerksamkeit zu mindestens siebzig Prozent in Anspruch nahmen. „Du weißt, wie ich auf Ausstellungen immer die Menschen, die herumgehen, so viel merkwürdiger finde als die Malereien. Das ist auch in diesem Salon d’Automne so, mit Ausnahme des Cézanne-Raumes. Da ist alle Wirklichkeit auf seiner Seite“, schrieb Rainer Maria Rilke am 7.10.1907 aus Paris an seine Frau Clara. So ging es mir heute auch im Salon d’Hiver in der Karlsruher Waldstraße. Nur dass es dort keinen Cézanne-Raum gab. Eine der Merkwürdigkeiten heute Abend war das Alter der versammelten Künstler(innen)schaft. Kaum jemand schien unter 60 zu sein, das von mir gefühlte Durchschnittsalter lag bei 66,6 Jahren. Es mag also sein, dass ich den ein- oder anderen Kollegen nicht wiedererkannt und deshalb nicht begrüßt habe, denn viele Jahre lang habe ich Veranstaltungen wie diese konsequent nicht besucht. Warum habe ich dann heute gegen meine Gewohnheit gehandelt? Ja, warum eigentlich?